Kanzlei Baek Law verschickt Abmahnungen

Herr Erich Öxler, Inhaber der Hitmix Musikagentur verschickte über die Anwaltskanzlei Baek Law Abmahnungen. In den Abmahnungen wurd die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Weiterhin sollte auch ein Vergleichsbetrag gezahlt werden. Diese Fälle betreffen dabei das Werk „So ein schöner Tag“ des Künstlers Tim Toupet.

Nunmehr werden unter Bezugnahme auf derartige Fälle aus der Vergangenheit neuerlich Schreiben versandt, vom Inkassounternehmen “Debcon”, welches einen Betrag in Höhe von 1.025,72 Euro zu zahlen fordert.

„Kanzlei Baek Law verschickt Abmahnungen“ weiterlesen

Share

Waldorf Frommer mahnen für Sony Music Entertainment Germany GmbH ab

Die Kanzlei Waldorf Frommer versendet Abmahnungen auch im Auftrage der Sony Music Entertainment Germany GmbH.

Aktuell geht es dabei unter anderem um das Werk “Looking 4 Myself” des Künstlers Usher.

Mit dem Schreiben wird dem adressierten Anschlussinhaber vorgeworfen, dass das Werk über seinen Anschluss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sei.

Es wird in der Folge die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert und auch die Zahlung eines mit 956,- Euro mehr oder minder pauschalierten Vergleichsetrages, der sowohl die Schadensersatzforderugen abdeckt, als auch die Anwaltskosten in der Sache.

„Waldorf Frommer mahnen für Sony Music Entertainment Germany GmbH ab“ weiterlesen

Share

WeSaveYourCopyrights Rechtanwaltsgesellschaft mbH/ RA Christian Weber verschicken Abmahnungen

Die Herren Andres Gunnar Ballinas-Olsson, Yann Peifer und Manuel Reuter verschicken über WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH/ RA Christian Weber Abmahnungen. Abgemahnt wird das Werk „Fever“ der Sängerin Cascada. In den Abmahnungen wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Weiterhin soll ein Betrag von 450,00 Euro gezahlt werden.

„WeSaveYourCopyrights Rechtanwaltsgesellschaft mbH/ RA Christian Weber verschicken Abmahnungen“ weiterlesen

Share

Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung seitens Constantin Film Verleih GmbH gefordert

Die Firma Constantin Film Verleih GmbH mahnt über die Rechtsanwälte Waldorf Frommer ab. In den Abmahnungen der Rechtsanwälte Waldorf Frommer wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von 956,00 Euro gefordert. „Türkisch für Anfänger“ ist in diesem Fall das abgemahnte Werk. „Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung seitens Constantin Film Verleih GmbH gefordert“ weiterlesen

Share

Kanzlei Waldorf Frommer mahnt für Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft ab

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München versendete auch im Oktober 2012 Abmahnungen bezüglich solcher Werke, die demnach rechtlich der Tele München Fernseh GmbH + Co. Produktionsgesellschaft zustehen.

Die Schreiben beinhalten den Vorwurf, dass vom Anschluss des abgemahnten Anschlussinhabers aus beispielsweise das Werk “Magic Mike (Film)” öffentlich zugänglich gemacht worden sei, indem man es zum Herunterladen für Dritte bereitgehalten habe.

In der Folge verlangt die Kanzlei Waldorf Frommer für die Tele München Fernseh GmbH + Co. Produktionsgesellschaft die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und eine pauschale Zahlung in Höhe von 956,- Euro, die sich aus 450,- Euro (Lizenzschaden) und 506,- Euro (Anwaltskosten) zusammensetzt.

Im Allgemeinen erscheint es nicht empfehlenswert,die vorformulierte strafbewehrte Unterlassungserklärung unmodifiziert abzugeben. Andererseits besteht grundsätzlich eine Antwortpflicht des Abgemahnten.

Damit Sie wissen, wie Sie auf Abmahnungen dieser Art angemessen reagieren,lassen Sie uns Ihre Abmahnung zukommen oder rufen Sie uns an:

Tel:0511/357356-0 Fax:0511/357356-29

eMail:info@abmahnungsrechte.de

Wir helfen Ihnen in jedem Fall! Ab 89€ netto. Bitte besuchen Sie auch:

http://www.abmahnungabwehren.de

http://www.iprecht.de

http://www.bwlh.de

Share

Kanzlei Rasch Rechtsanwälte mahnt ab

Die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg versendet urheberrechtliche Abmahnungen betreffend des Musikwerkes “Channel Orange” des Künstlers Frank Ocean.

Mit den Abmahnschreiben wir die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert und auch eine Vergleichszahlung in Höhe von 1.200,- Euro.

Mit diesen 1200,- Euro sollen sodann die aus dem Aufwendungs- und Schadensersatz resultierenden Zalungsansprüche erledigt werden können. „Kanzlei Rasch Rechtsanwälte mahnt ab“ weiterlesen

Share